Uncategorized Sep 02, 2014

Ob weibliche Beschäftigte für Unternehmen einen Mehrwert darstellen, um den Herausforderungen des demografischen Wandels erfolgreich zu begegnen, diskutierten CD Wilke (hier in ihrer Funktion als Vorstand BPW Club Berlin e.V.) und ihre Netzwerk-Kollegin Uta Zech (2. Vorsitzende, BPW Club Berlin e.V.) gemeinsam mit fünf Frauen und – Premiere im Club – mit Männern, die aus unterschiedlicher Perspektive horizonterweiternde Einblicke in ihre Arbeit gaben.

Der bekannte Arzt und Autor Jakob Hein berichtete aus seiner Zeit als erster Väterbeauftragter Deutschlands. Dr. Dag Schölper, Geschäftsführer Bundesforum Männer e.V., erläuterte humorvoll die Bedeutung von Rollenbildern für das männliche Ego im Spannungsfeld der Geschlechter – eine dynamische Entwicklungsgeschichte zwischen Judith Butler und Söhnke Wortmann. Susann Tracht ermöglichte uns Einblicke in ihre Doktorarbeit zur Monetarisierung des Ehrenamtes, während Anna Kaiser und Jana Tepe, Gründerinnen und Geschäftsführerinnen von Tandemploy uns überzeugend darlegten, wie man im Tandem nicht nur mehr von Familie und Freizeit hat, sondern auch vom Arbeitsleben. Wir haben gelernt: Auch Führen in Teilzeit ist möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*